Geschichte - Autohaus Bertrand - Fiat - Alfa Romeo -Jeep - Abarth Vertragshändler



Direkt zum Seiteninhalt

Geschichte

Die Firma Bertrand ist ein Autohaus mit langer Tradition.

1898, also 12 Jahre nachdem Carl Benz das erste fahrbereite Automobil mit Benzinmotor konstruiert hatte, eröffnete J. Josef BERTRAND einen Betrieb in Elberfeld. Vielleicht, weil das erste Automobil einer umgebauten Kutsche ähnelte, wurde die Firma J. Josef BERTRAND ein Schmiede- und Kutschenbetrieb.

In den Folgejahren sank der Bedarf an Kutschen. Das Automobilzeitalter hat bereits begonnen, und so erkannte J. Josef Bertrand schon sehr früh die Zeichen der Zeit, und stellte den Kutschenbau ein. Zunächst übernahm Er 1920die erste Auto-Vertretung für die Zwickauer HATAZ-Automobile. In den nächsten Jahren kamen die Marken RÖHR und ESSEX hinzu.

Von da an widmete sich die ganze Familie BERTRAND voll und ganz den Autos. Ludwig BERTRAND war so begeistert, dass er bereits damals mit einem Auto von BERTRAND Rennen gefahren ist. Der größte Erfolg war sicherlich 1926 der Sieg von Ludwig BERTRAND, in einem Rennen um den Wanderpreis der Stadt Elberfeld, auf einem DÜRKOPP-Sport mit damals stattlichen 30 PS.
AH Bertrand Wuppertal,Solingen,Fiat,Alfa Romeo,Jeep,Abarth
Autohaus Bertrand - der älteste FIAT- Betrieb Deutschlands !

Bereits im Jahre 1928 übernimmt die Firma BERTRAND die Vertretung der Marke FIAT. Die italienische Automobilschmiede, gegründet 1899, hatte schon damals unter Autofahrern einen klangvollen Namen. Mit dem Einkauf bei NSU begann FIAT, den deutschen Markt zu erschließen. Bis heute ist BERTRAND der Marke treu geblieben und ist aktuell der älteste FIAT- Betrieb in Deutschland !

Die Wege von FIAT und NSU trennen sich; BERTRAND aber bleibt FIAT treu. Insbesondere die robuste Technik, der Sinn für praktische Details und eine blitzgescheite Raumausnutzung überzeugen die Käufer der Wirtschaftswunderzeit. Legendär der FIAT TOPOLINO und sein Nachfolger der FIAT 500.

Mit modernem Schriftzug in eine moderne Zeit. In den 60er Jahren wurden nicht nur die automobilen Rundungen nach und nach abgeschafft, auch BERTRAND passte sich im Erscheinungsbild mit einem Neubau der neuen Zeit an.

1968
wurde Harald Henning neuer Inhaber des Autohauses BERTRAND. Mit ihm kam die Einrichtung moderner Diagnosetechnik im Werkstattbereich und eine weitere Fahrzeugmarke aus dem FIAT-Konzern: LANCIA

1994
übernahm eine Gruppe von Gesellschaftern das leicht angeschlagene Traditionsunternehmen. Ihnen und dem Mitarbeiterteam gelang es, innerhalb von 3 Jahren die Anzahl der verkauften Fahrzeuge von 200 auf 600 jährlich zu steigern. Das bedeutete, dass rund 6 Prozent aller in Wuppertal fahrenden Fahrzeuge aus dem Haus FIAT stammten.

1996
In dem Jahre 1996 kam eine weitere Konzernmarke hinzu. ALFA- ROMEO – die sportliche Traditionsmarke erweiterte die Modellpalette im Autohaus BERTRAND.

1998
feiert das Autohaus sein hundertjähriges Bestehen. Zahlreiche Glückwünsche aus Politik und Wirtschaft wurden an diesem Tag entgegengenommen. Besonders Freude bereitete das persönliche Erscheinen der Geschäftsführung von FIAT Deutschland und der FIAT Bank.

2006
"Stillstand ist Rückstand“ und deshalb wurde in den Folgejahren viel Geld in modernste Werkstatttechnik und Ausstattung investiert. Um noch besser Fahrzeuge präsentieren zu können, wurde im September 2006 der neue Verkaufsraum mit einer Ausstellungsfläche von insgesamt 1.000 qm eröffnet.

2011
kommt mit JEEP eine neue Vertriebsmarke der FCA Germany AG hinzu. Innovativ, leistungsstark und vielseitig präsentiert sich die amerikanische Kultmarke und ergänzt die Modellpalette unser Fahrzeugte sehr sinnvoll. Um den Anforderungen der neuen Marke gerecht zu werden, wurde unser Team mit mehreren erfahrenen JEEP- Mitarbeiter erweitert. Nur so können wir den hohen Autohaus-BERTRAND-Qualitätsstandart gewähren.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü